Language:

English | German

 

Currency:

EUR | USD | THB | AUD
Kanchanaburi
Kanchanaburi

Die spektakuläre Berglandschaft rund um Kanchanaburi beheimatet mit dem Erawan, Sai Yok und Khao Laem Nationalpark einige der schönsten Naturgebiete Thailands. Nahe der Stadt befindet sich auch die bekannte Eisenbahnstrecke mit der Brücke über den Fluss Kwai. Wer die Geschichte über die Eisenbahnstrecke (Death Railway) noch nicht kennt, hat die Möglichkeit in den zahlreichen Museen und Denkmälern der Stadt dies nachzuholen. Ein besondere Übernachtungsgelegenheit ist das Boutique Raft Resort. Die Zimmer des Resorts schwimmen auf dem Fluss Kwai umgeben von der puren Natur. Somit wird ein Aufenthalt in Kanchanaburi unvergesslich.

Kanchanaburi liegt 150 Kilometer westlich von Bangkok. Die Stadt liegt am Zusammenfluss der Flüsse Khwae Noi und Khwae Yai die in den Fluss Mea Klong übergehen. Vor allen Dingen bekannt durch die Ereignisse im Zusammenhang mit der Zugstrecke, zieht Kanchanaburi das ganze Jahr über viele Touristen an. Während des zweiten Weltkriegs war Thailand von 1942 bis 1943 unter japanischer Kontrolle. Die Besatzung zwang Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter zu dem Bau der Eisenbahnstrecke.

Neben dem Tourismus ist die Landwirtschaft einer der wichtigsten Wirtschaftszweige für die Region rund um Kanchanaburi und wird durch den fruchtbaren Boden begünstigt.

kanchanaburi_001.jpg kanchanaburi_047.JPG kanchanaburi_062.JPG kanchanaburi_074.jpg kanchanaburi_076.jpg
Anreise und Fortbewegung

Von der südlichen Busstation Sai Dai in Bangkok fährt alle 30 Minuten ein Bus in Richtung Kanchanaburi und benötigt für die Strecke ca. 2 Stunden. Der Preis liegt bei unter 100 THB.

Aus Bangkok fährt ein 3te Klasse Zug nach Kanchanaburi. Der Zug hält oft und benötigt deswegen ganze 5 Stunden für die Strecke. Diese Anreisemöglichkeit ist daher nicht zu empfehlen.

Vor Ort verkehren Songthaews und Taxis die sich auch für weite Strecken mieten lassen.

Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten

Erawan Nationalpark

Highlight ist der Erawan Wasserfall ist ein 1,5 Kilometer lang gezogener aus 7 Stufen bestehender Wasserfall im Erawan National Park. An einigen Punkten sammelt sich das türkisfarbene Wasser in Teichen und wer Badesachen eingepackt hat, kann ein erfrischendes Bad genießen. Eine Tour zum Wasserfall dauert in etwa einen halben Tag. Wer gerne die Kaskaden in Ruhe erkunden möchte, sollte das Wochenende meiden.

Sai Yok Nationalpark

Der Sai Yok Nationalpark besitzt eine der schönsten Landschaften der Provinz Kanchanaburi. Neben den vielen Wasserfällen, die alle in den Fluss Kwai überlaufen, gibt es noch einige interessante Höhlen. Tham Lawa und Tham Daowadung sind die bekanntesten Tropfsteinhöhlen des Parks. Hier lebt auch eines der kleinsten Säugetiere der Welt, die Schweinsnasen-Fledermaus, auch unter dem Namen Hummelfledermaus bekannt.

Die Brücke über den Fluss Kwai 

Die bekannte Brücke über den Fluss Kwai ist ein Teil der Death Railway, die von alliierten Kriegsgefangenen des Zweiten Weltkrieges gebaut wurde. Nur noch wenige Abschnitte der Strecke werden heute noch genutzt.


In und um die Stadt herum sind Museen und Gedenkstätten verteilt, um an das Ereignisse und die Opfer von 1942-1943 zu erinnern. 

Hellfire Pass

Ein Stück weiter von der durch Film und Literatur berühmten Brücke entfernt befindet sich der Hellfire Pass. Dieser Teil der Strecke wurde durch einen riesigen Felsen geschlagen. Nachtsüber wurde unter Fackelschein gearbeitet und diesen Feuerschein sahen die Zwangsarbeiter als Sinnbild für die Hölle.

Wat Luang Ta Maha Bua (Tiger Tempel) 

Auch bekannt unter dem Namen Tigertempel. Hier leben verwaiste wilde Tiger mit den Mönchen des Tempels zusammen. Nachmittags werden die Tiger aus ihrem Gehege gelassen und Besucher haben die Möglichkeit die Tiere hautnah zu betrachten. Der Eintritt kostet 400 THB und ist damit nicht ganz so günstig wie die üblichen Tempel.


Aus Gründen der Sicherheit unserer Reisenden und unserer Mitarbeiter bieten wir keine Touren zu dem Tigertempel an. Es handelt sich trotz alle dem um wilde Tiger, deren Gefahr wir keinem aussetzen möchten.

Thungyai-Huai Kha Khaeng Wildlife Reservat 

Seit dem Jahr 1991 gehört das riesige Thungyai-Huai Kha Khaeng Wildlife Reservat zum UNESCO-Weltnaturerbe und umfasst 6,000 km². Dieses grenzt an Myanmar und erstreckt sich von der Provinz Kanchanaburi im westlichen Zentralthailand bis zur Provinz Tak in Nordwestthailand. In diesem Gebiet leben die meisten Elefanten, Tiger und andere Großkatzen wie der Leopard und Dschungel Katze. Ebenso ist der asiatische Schakal hier beheimatet. Ferner ist es ein Paradies für eine Vielzahl von seltenen Vogelarten. 

Schwimmende Hotels

Wenn man beschließt, über Nacht in der Wildnis zu bleiben, gibt es die schwimmenden Bungalows. Diese einzigartigen Unterkünfte im abgelegenen Dschungelgebiet befinden sich auf Flößen, die am Ufer vom Kwai Fluss vertaut sind. Eine Nacht auf einem schwimmenden Hotel ist ein unvergessliches Erlebnis. Bei Einbruch der Nacht setzt sich eine gedämpfte Stille über den Dschungel, nur durch gelegentliche Töne der Nachtvögel unterbrochen.

Klima

Das Klima in Kanchanaburi ist im Vergleich zu den in der Nähe gelegen Provinzen kühler. Die Jahresregenmenge liegt unter dem Landesdurchschnitt. Die Regensaison ist von Mai bis Oktober und die Trockenzeit von November bis April. Im Sommer können die Temperaturen über 40°C erreichen. Die beste Jahreszeit um Kanchanaburi zu besuchen ist während der Regenzeit, da zu dieser Zeit die Wasserfälle stärker ausgeprägt sind.


Touren nach Kanchanaburi
Geschichte und Natur rund um Kanchanaburi

  2 Tage / 1 Nacht

  Bangkok - Kanchanaburi - Bangkok

Nordthailand Abenteuer

  5 Tage / 4 Nächte

  Bangkok - Kanchanaburi - Ayutthaya - Uthai Thani - Sukothai - Chiang Mai

Golfküste und Nationalparks des Südens

  6 Tage / 5 Nächte

  Bangkok - Kanchanaburi - Hua Hin - Chumphon - Surat Thani - Khao Sok National Park - Phuket